Login / Logout  

   
   

Wichtiger Auswärtssieg

Nach der vermeidbaren Derbyniederlage vergangenes Wochenende wollten die Novak- / Schrade- Schützlinge beim Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn TSV Linsenhofen wieder einen Dreier einfahren.

Die erste Möglichkeit des Spiels hatte Dennis Stutz nach 2 Minuten, allerdings war sein Abschluss, nach Vorarbeit des sehr agilen Dominic Luithardt, zu zentral, sodass der gegnerische Torspieler diesen problemlos parieren konnte. Auch die Heimmannschaft kam kurze Zeit später zu ihrem ersten Torabschluss – glücklicherweise wurde der reguläre Treffer von Andreae wegen einer Abseitsposition aberkannt. In der 9. Spielminuten fiel der Führungstreffer für die Wasenkicker. Nach einer Flanke von der linken Seite durch Maurizio Marra scheiterte Stutz zunächst am gegnerischen Keeper, den daraus resultierenden Abpraller schoss Jannick Wenzelburger humorlos unter die Latte. Kurz darauf gab es wieder einen Angriff über die linke Seite, dieses Mal flankte Spielertrainer Alex Novak vors Tor und Dennis Stutz zeigte seine Torjägerqualitäten und verwandelte eiskalt zur 0-2 Führung. Wer nun dachte, der 2 Tore Vorsprung würde der Mannschaft Sicherheit geben sah sich getäuscht. Das auch in der Anfangsphase bereits fahrige Aufbauspiel lud den Gegner zu einer Vielzahl an Torchancen ein, sodass binnen 10 Minuten aus einem 0-2 ein Spielstand von 2-2 entstand. Der Anschlusstreffer zum 1-2 fiel per Foulelfmeter durch Heimkapitän Jost, wobei das Vergehen eindeutig außerhalb des Strafraums stattfand. Den Ausgleichstreffer kassierte man nach einem Standard, als der gegnerische Spieler Siegert den Ball nach einem Eckball über die Linie schoss. Und auch in der Folge blieb das Aufbauspiel schludrig und man hatte Glück als der gegnerische Stürmer Buschmann eine 100% Chance liegen ließ.
Nach knapp 30 Minuten geriet man durch die gelb-rote Karte von Tim Weiss in Unterzahl, wobei dies eine sehr harte Entscheidung war. Bis zur Halbzeit hatten der TSV Linsenhofen weitere Möglichkeiten, scheiterten aber entweder an Keeper Daniel Lübeck oder an ihrem Unvermögen.

Nach erfolgter klarer Halbzeitansprache von Coach Schrade zeigten die Wasenkicker trotz Unterzahl in Halbzeit zwei ein anderes Gesicht. Es wurde geackert, sich in die Zweikämpfe geworfen, defensiv stand man nun kompakter und auch im Spiel nach vorne konnte man wieder verstärkt Akzente setzen. Dennoch war es zwei starken Paraden von Keeper Lübeck zu verdanken, dass es weiterhin beim Ausgleich blieb. In der 66. Minuten setzte sich Spielertrainer Novak energisch im Zweikampf mit dem gegnerischen Verteidiger durch, blieb vor dem Torspieler kalt wie eine Hundeschnauze und vollendete im Fallen zur 2-3 Führung. Im weiteren Verlauf der Partie erhöhte Linsenhofen den Druck, doch alle Angriffe konnten von der gesamten Mannschaft wegverteidigt werden. Sinnbildlich für das Spielglück in dieser Partie war die 90. Minute, als Linsenhofen im Angriff zunächst an mehreren Abwehrbeinen scheiterte, ehe der gegnerische Kapitän den Ball an die Latte donnerte. Im Gegenzug gab es einen weiten Abschlag von Daniel Lübeck den Stutz auf Alex Novak verlängerte und der Spielertrainer zeigte seine Qualitäten und setzte das Ding zum vorentscheidenden 2-4 in die Maschen. Mit der letzten Aktion im Spiel verkürzte Linsenhofen nochmals durch Siegert, danach war allerdings Schluss und man konnte wieder einen Sieg bejubeln.

Unter dem Strich stehen trotz einer sehr schwachen ersten Halbzeit 3 weitere Punkte auf der Habenseite, wobei man dieses Mal im Vergleich zur Vorwoche in den entscheidenden Situationen das nötige Matchglück hatte. Trotz der keinesfalls überzeugenden Leistung des Teams zeigten Torspieler Daniel Lübeck und Youngster Dominic Luithardt hervorragende Leistungen und trugen einen wesentlichen Teil zum Erfolg bei.

Nun steht kommendes Wochenende ein spielfreies Wochenende an, ehe es am 28.11 mit dem Derby gegen Großbettlingen weitergeht.