Login / Logout  

   
   

Wir für Vier galt unter anderen Gesichtspunkten auch diese Woche

Vierter Sieg infolge

TSV Altdorf I vs. TV Tischardt 5:2

Am letzten Spieltag gastierte auf dem Altdorfer Wasen der Tabellenvorletzte TV Tischardt. Die Gäste mit der schlechtesten Abwehr der Liga (127! Gegentore) hatten in der Hinrunde 15:0 gegen den TSV Altdorf verloren. Daher war man vorher aus zwei Gründen gewarnt. Zum einen, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und zu unterschätzen und zum anderen wollte Tischardt mit Sicherheit die herbe Hinspielniederlage wieder gut machen.

In den ersten Minuten zeigte sich aber recht deutlich, dass man hier gegen einen Abstiegskandidaten spielt. Nach 9 Minuten führte man schließlich mit 1:0. Mit einem sehenswerten Volley ins lange Eck, aus dem linken Sechzehnereck markierte Manuel Ziegler das erste Tor des Tages. Allerdings kam dann in den Köpfen der Kurz-Schützlinge wieder das Hinspielergebnis auf und so hatte man zwar zahlreiche Torchancen, nutze diese aber allesamt nicht und bekam durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr einen unstrittigen Elfmeter gegen sich gepfiffen. Dieser wurde vom Tischardter Kilic letztendlich verwehrtet. In der Folge spielte Altdorf weiter nach vorne und kam immer wieder gefährlich vors Tor. Allerdings wurden alle Chancen ausgelassen und man rannte ab und an durch fehlende Ordnung in Konter des Gegners, der diese allerdings eben so wenig zu nutzen wusste. In der 36. Minute führte man erneut. Durch einen starken Freistoß von Rambow, welcher vom Innenpfosten ins Tor sprang, konnte man das 2:1 und damit den Halbzeitstand herstellen.

Nach der Halbzeit nahm das Spiel weiterhin seinen bisherigen Verlauf. Altdorf stürmte und verpasste gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. In der 53. Minute konnte man schließlich auf 3:1 erhöhen. Christi Müller flankte von der linken Seite auf Zappke, der den Ball im Sechzehner gekonnt aus der Luft pflückte und mit einem Schuss in einer 180°-Drehung den Ball im Tor versenkte. Der Gegner schien nun allmählich gebrochen. In der 77. Minute köpfte schließlich der starke Julien Grech nach einer Ecke mutterseelenallein am langen Pfosten zum 4:1 ein. Die Entscheidung. Kurz darauf erzielte Rambow seinen zweiten Treffer zum 5:1. In der Folge ließ man weiterhin beste Konter- und Einschussmöglichkeiten aus. In der 90. Minute kassierte man noch den 5:2 Gegentreffer durch Kevin Achtzehner, der aber letztendlich nur Ergebniskosmetik bedeutete.

Nach dem vierten Sieg in Folge konnte man sich inzwischen ein wenig von Abstiegsplätzen absetzen und Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Das Ergebnis aus dem Hinspiel konnte man nicht mehr erreichen, wäre aber auch aufgrund der fehlenden Spannung im Abschluss zu viel des guten gewesen. Ein höherer Sieg wäre dennoch drin gewesen. Nun gilt es aber im nächsten Auswärtsspiel gegen Grötzingen die Siegesserie fortzusetzen um den Abstiegsrängen vollends zu entfliehen. Dort wird allerdings eine deutlich schwere Aufgabe auf den TSV Altdorf warten.

 

TSV Altdorf II vs. Türkspor Nürtingen 73 0:3

 Am vergangenen Sonntag gastierte der Tabellenführer aus Nürtingen auf dem Altdorfer Wasen. Die Heimelf, momentan auf Rang 11 rangierend, begann konzentriert und fanden gut in die Partie. Doch bereits in der 6. Spielminute der ersten Nackenschlag für die Altdorfer. Nach einem langen Ball stand Toptorjäger Can Temur frei vor Torhüter Mika Class und ließ diesem keine Abwehrmöglichkeit. Keine 10 Spielminuten später war es erneut Temur, welcher nach einem Eckball per Kopf das 0:2 markierte. Die einzige Torchance für die Mannen um Spielertrainer Steffen Schrade hatte Samuel Kort, doch sein Freistoß aus 20 Metern touchierte nur den Pfosten. Kurz vor der Halbzeit das 0:3, erneut wurde Temur mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, Sven Nonnenmacher konnte ihn nur noch per Foul stoppen und somit entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß. Der gefoulte tratt selbst an und verwandelte Eiskalt. So ging es mit einem 0:3 in die Halbzeit, Nach dem Pausensprudel standen die Altdorfer deutlich besser, jedoch nahm der Tabellenführer auch spürbar den Fuß vom Gas. So bledscherte die 2. Halbzeit weitestgehend vor sich hin, jedoch hatten die Gäste auch in dieser Phase noch klare Chancen, welche jedoch alle von dem starken Mika Class vereitelt wurden. Nach 90 Spielminuten stand somit auch in dieser Höhe eine verdiente 0:3 Niederlage gegen den Meisterschaftsfavouriten.

Nächsten Partien:

So. 14.05.2019   

TSV Grötzingen I vs. TSV Altdorf I 15:00 Uhr

TSV Grötzingen II vs. TSV Altdorf II 13:00 Uhr

   

Bitte mitmachen!

TSV Altdorf

Spendenaktion

Spende für neue Trikots D-Jugend SGM TSV Altdorf 1910/ TSV Raidwangen

 HIER