Login / Logout  

   
   

Jahreshauptversammlung des TSV Altdorf

Veränderung und Verschiebungen in der Vereinsführung

ALTDORF (mgo) Am 15.03.2019 fand in der Vereinsgaststätte Altdorfer Wasen die ordentliche Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins Altdorf 1910 e. V. statt.  Vor der Kulisse von 60 Mitgliedern und Besuchern nahm die Versammlung einen harmonischen Verlauf.

Der 1. Vorsitzende Matthias Bader konnte neben den anwesenden Mitgliedern Herrn Bürgermeister Joachim Kälberer, den stellvertretenden Bürgermeister Christoph Wenzelburger sowie die anwesenden Gemeinderäte Sandra Deuschle, Werner Schweizer, und Stefan Röper begrüßen, genauso wie die Vertreter der örtlichen Vereine Gerhard Wenzelburger (Obstbauverein) und Stefan Röper (Sängerbund), Pfarrerin Ulrike Schaich und Steffen Zeitler von der ev. Kirchengemeinde und den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Daniel Schaich, sowie den TSV-Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Deuschle.

Als besonderen Ehrengast konnte Frau Margot Kemmler, stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Esslingen und Vorstandsmitglied des WLSB begrüßt werden.

Bei der Totenehrung gedachte man der verstorbenen Mitglieder Margret Grimme, Bernhard Armbruster, Gerhard Kern, Dieter Kittelberger, Eugen Kohler, Karl Schaich, Willi Thumm und Wilhelm Wick.

Matthias Bader zog in seiner Begrüßung eine positive Bilanz des abgelaufenen Vereinsjahres. Er ging in seiner Begrüßung auf Projekte aus 2018 des TSV Altdorf ein. So wurde die Geländeinfrastruktur um einen Fettabscheider erweitert. Dieser wurde unter der Mithilfe von Freiwilligen in Eigenleistung eingebaut.

Die im letzten Jahr eingebaute Bewässerungsanlage wurde im starken Sommer 2018 richtig beansprucht. In diesem Zusammenhang bedankte sich Bader beim greenkeeping Team für die Arbeit im vergangenen Jahr. Ein Ergebnis der Vereinsumfrage 2018 war der Wunsch nach einem besseren Angebot für jugendliche Mädchen. Hier versucht der TSV aktuell eine Tanzgruppe zu installieren. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde lobte der erste Vorsitzende. Diese war in 2018 geprägt durch die Hallenthematik. Zum einen die Abstimmung über die Kaltlufthalle neben dem Sportplatz, zum anderen die Räumung und Modernisierung im Untergeschoss der Gemeindehalle.

Schriftführer Manuel Golker lies in seinem Bericht das vergangenen Vereinsjahr Revue passieren und informierte alle Anwesenden detailliert über das, was man gemeinsam erlebte. Die großen Veranstaltungen wie die Jahresfeier im März, das Sportwochenende Ende Juni und der Altdorfer Bronnahock im August sind feste Größen im Altdorfer Gemeindeleben und darüber freut sich der TSV. Vor allem das Sportwochenende erhielt ein neues Highlight mit dem Fußball-Darts Turnier am Samstagabend.

Kassier Alexander Flamm erörterte sämtliche Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Die finanzielle Basis des Vereins ist sehr gut. Jedoch wurden nun zum zweiten Mal in Folge die Rücklagen geschmälert. Vor allem die Instandhaltung der Sportanlagen und des Vereinsheims verschlingen große Summen. Alexander Flamm warb um einen Dialog mit der Gemeindevertretung um Zuschüsse zu besprechen.

Die Kassenprüfer Bernd Jung und Rudi Mayer bescheinigten der Versammlung nach eingehender Prüfung der Bücher eine ordnungsgemäße Führung der Kasse.

Nachfolgend kamen die einzelnen Spartenleiter zu Wort.

Zunächst berichtete Abteilungsleiter Jannick Jannick Wenzelburger von den aktiven Fußballern mit Ihren beiden Mannschaften. Die erste Mannschaft des TSV Altdorf spielte im vergangen Jahr eine gute Runde in der Kreisliga A Stafel 2 und erreichte so viele Punkte, wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte in der Kreisliga A. In der aktuellen Saison findet sich die Mannschaft im hinteren Mittelfeld wieder und möchte in der Rückrunde den Weg nach oben finden. Die zweite Mannschaft spielt seit Jahren konstant in der Kreisliga B Staffel 4. Wenzelburger bedankte sich in seinen Ausführungen bei allen Unterstützern der aktiven Fußballer. Vor allem aber lobte er die beiden Trainer Michael Kurz und Steffen Schrade, die über Ihr Amt als Trainer hinaus einen tollen Job für den Fußball beim TSV Altdorf machen.

Die Jugendleiter Sascha Kohler und Tim Schmitz freuen sich drüber, dass der TSV Altdorf zusammen mit seinen Partnern dem TSV Raidwangen und der TSuGV Großbettlingen in allen Altersklassen Mannschaften stellen kann. Das Ergebnis der vergangen Spielzeiten in den Altersklassen der E bis A-Jugend war sehr erfolgreich. Auch in der laufenden Saison sind die Altdorfer Jugendfußballer äußerst erfolgreich. Schafften es doch alle Jugendmannschaften sich in der Qualifikation für die Leistungsstaffel zu qualifizieren.

Seit einigen Jahren gibt es bei den Bambinis, den Knirpsen sowie bei der F-Jugend keine Wertung mehr. Man trifft sich zu Spieltagen, an denen mehrere Mannschaften teilnehmen und der Spaß anstelle des Ergebnisses im Vordergrund steht. Die Jugendleiter nutzten die Gelegenheit sich bei allen ehrenamtlichen Trainern und Gönnern der Altdorfer Fußballjugend zu bedanken.

Die Gemeinschaft und die Geselligkeit bilden den Mittelpunkt des Geschehens der Fußball AH. So freute sich Tobias Löffler besonders vom sehr gelungenen AH-Jubiläumsfest im Festzelt im Biergarten des Altdorfer Sportheims zu berichten.

Turnwart Michael Dannenberg berichtete erfreut von der gelungenen Jahresfeier, die wieder samstagnachmittags stattfand. Dies wird man so beibehalten. Das zweite sportliche Highlight ist das Vereinsabturnen im Rahmen des Sportwochenendes. Dannenberg berichtete stolz von den insgesamt 56 erreichten Medaillen. Er informierte über die Trainingszeiten der Kinder und Jugendgruppen, sowie die der Gruppen Frauenturnen und Bodystyle. Auch sein Dank gilt den Übungsleitern und seinen Stellvertretern Bettina Greiner und Arved Frommberger. Für eben diese Tätigkeit warb er ganz besonders, denn es wird immer schwere Übungsleiter zu finden, die die Verantwortung für eine Gruppe übernehmen.

Bürgermeister Joachim Kälberer schlug die Entlastung der gesamten Vorstandschaft vor, die von der Versammlung einstimmig erfolgte. Bei seiner Ansprache bedankte er sich bei der kompletten Vereinsleitung für die geleistete Arbeit im vergangenen Vereinsjahr. Auch aus Sicht der Gemeinde war die Hallensituation und der Neubau der Kaltlufthalle waren immer wieder Themen der Gemeinde.

Die Wahlen wurden auf Beschluss der Versammlung offen durchgeführt.

Nachdem Alexander Flamm nicht mehr als Kassier zur Wahl stand wurden einige Posten im Vorstand neu vergeben. Auch weitere Posten wurden auf Grund von Zwischenwahlen oder turnusmäßigen Wahlen bestätigt, wiedergewählt oder neu vergeben.

Im Detail wurde wie folgt gewählt:

Manuel Golker zum 2. Vorstand

Manuel Grimme zum Hauptkassier

Benjamin Löffler zum Schriftführer

Jannick Wenzelburger zum Abteilungsleiter Fußball

Tim Schmitz und Sascha Kohler als Jugendleiter Fußball

Florian Jung als Pressewart

Achim Iannucci und Stefanie Sommer als 2. Wirtschafter

Marco Preinesberger als Mitglied des Festausschusses.

Die Wahlergebnisse waren stets einstimmig.

 

Der nächste Tagesordnungspunkt war die Abstimmung über eine Beitragsanpassung im Jahr 2020. Auch diese wurde einstimmig beschlossen. Mit den neuen Jahresbeiträgen ab 2020 ist der TSV immer noch einer der günstigen Vereine im Umkreis.

 

Der letzte Punkt der Tagesordnung hieß traditionell Verschiedenes.

Hier ging Matthias Bader zunächst nochmals auf die Kaltlufthalle ein und stellte kurz die Situation des TSV Altdorf dar. Man freue sich auf die Halle. Weiter bat er um eine rege Diskussion zu diesem Thema. Denn sowohl die Vereinsführung als auch der Bürgermeister stehen für Fragen und Anregungen nun zur Verfügung.  Aus der Versammlung heraus stellte man die Frage nach Sanitären Einrichtungen in der Kaltlufthalle. Diese sind aktuell nicht Vorgesehen. Jedoch werde, so BM Kälberer, die infrastrukturelle Vorarbeit durch Leerrohre und Anschlüsse vorbereitet.

Eine weitere Frage bezog sich auf die Verwaltung der Halle. Dies ist jedoch noch nicht final entschieden. „Jetzt wollen wir die Halle erst mal bauen“, so Kälberer.

Einen abschließenden Höhepunkt der Veranstaltung waren diverse Ehrungen. Dem TSV Altdorf bedeutet das Ehrenamt sehr viel. Dies möchte man 2019 zum einen durch einen speziellen ehrenamtstag würdigen. Eine weitere Möglichkeit der Würdigung sind Ehrungen durch den Verein oder durch Verbände.

Dieses Jahr wurden durch den Verein die Jugendtrainer Fußball Dominik Ruopp und Daniel Cosentino verabschiedet.

Mit der Ehrennadel in Bronze des STB – schwäbischen Turnerbundes wurden ausgezeichnet Karin Wenzelburger, Lore Karg, Bettina Greiner und Arved Frommberger.

Für die Ehrungen durch den WLSB kam eigens Frau Margot Kemmler als stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Esslingen und als Mitglied des Vorstandes des WLSB in den Altdorfer Wasen. Für besondere Dienste in der Vereinsarbeit und für Ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement wurden mit der Ehrennadel in Bronze des WLSB ausgezeichnet Karin Greschner, Alexander Flamm und Manuel Grimme.

Abschließend gab der 1 Vorsitzende einen Ausblick auf das kommende Jahr 2019.

   

Bitte mitmachen!

TSV Altdorf

Spendenaktion

Spende für neue Trikots D-Jugend SGM TSV Altdorf 1910/ TSV Raidwangen

 HIER